„Watt ick Ihnen jetzt erzähle, is allet Keese“ sagt die freundliche Dame hinter dem Tresen und deutet in die unglaublich ansprechende Auslage der Bäckerei. Sie meint allerdings damit nicht, dass alles Mist sei, was sie mir gleich kundtun würde. Im Gegenteil. Sie will die Torten erklären, für die Ihr Chef jedes Jahr beim Innungswettbewerb in Berlin Preise abräumt und ihn hier in den Filialen Teltow und Kleinmachnow hinter der Südgrenze der Hauptstadt längst berühmt gemacht haben: die Käsekuchenkreationen der Bäckerei Neuendorff. Ich muss mich wohl oder übel zwischen etwa zehn Variationen entscheiden. Käse mit Blaubeerauflage, Käse mit Papaya und Erdbeer, Käse-Streussel, Käse-Mohn, Käse-Kirsch, Käse-Himbeer, Käse pur, mit Rumrosinen oder Nougat. Insgesamt sind es 34 Sorten, die 35. mit Datteln und Pistazien ist für eine arabische Botschaft bestimmt. Bei mir als Käsekuchenfan schlagen sie jedenfalls voll ein: Cremig, sahnig, saftig und doch das genau richtige Maß Fruchtigkeit, nicht zu süß, genau richtig! Mega yummy! Übrigens haben die Vollkornbrote auch schon Preise bekommen. Also doch nicht alles Käse…www.neuendorff-baeckerei.de